Allgemeine Geschäftsbedingungen für Website-Besucher von bobparsley-event.de

 

Stand: Sep­tem­ber 2019

 

1. Gel­tung

1.1.

Die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) des Betrei­bers

FORMZO GmbH
Peters­bur­ger Stra­ße 30
10249 Ber­lin

(Sitz des Betrei­bers) gel­ten für alle Besu­cher der Web­site bobparsley-event.de.

1.2.

Für Künst­ler, die auf die­ser Web­site ver­trag­li­che Dienst­leis­tun­gen für Künst­ler in Anspruch neh­men (gelis­te­te Künst­ler) gel­ten zusätz­lich die beson­de­ren „All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen für Künst­ler auf bobparsley-event.de“.

2. Nut­zungs­ver­trag

2.1.

Durch den Web­site-Besuch kommt zwi­schen Besu­cher und Betrei­ber ein unent­gelt­li­cher Nut­zungs­ver­trag über die Nut­zung der Web­site unter Gel­tung die­ser AGB zustan­de.

2.2.

Auf der Web­site wer­den ein­zel­ne Künst­ler und Künst­ler­grup­pen prä­sen­tiert. Besu­cher kön­nen sich anhand die­ser Prä­sen­ta­tio­nen über Künst­ler infor­mie­ren.

2.3.

Durch Nut­zung der Gagen- und Ange­bots­an­fra­ge­funk­tio­nen und durch direk­te Kon­takt­auf­nah­me per E‑Mail oder Tele­fon kön­nen Kon­tak­te zwi­schen Besu­chern und Künst­lern zum Zwe­cke einer even­tu­el­len Beauf­tra­gung her­ge­stellt wer­den. Der Betrei­ber der Web­site stellt dabei nur die Mög­lich­keit der Kon­takt­auf­nah­me zwi­schen Künst­ler und Besu­cher zur Ver­fü­gung. Der Betrei­ber wird nicht recht­li­cher Betei­lig­ter bezüg­lich eines Ver­trags­schlus­ses zwi­schen Künst­ler und Besu­cher. Der Betrei­ber ist nicht Ver­tre­ter, Ver­mitt­ler oder Mak­ler eines Ver­tra­ges zwi­schen Künst­ler und Besu­cher. Alle Ver­trags­be­stand­tei­le wer­den allein zwi­schen Besu­cher und Künst­ler ver­han­delt, ver­ein­bart und durch­ge­führt. Ver­ant­wort­lich für die Ein­hal­tung der gesetz­li­chen Vor­schrif­ten ist der Künst­ler.

2.4.

Hat der Besu­cher eine Gagen- oder Ange­bots­an­fra­ge gestellt, ist der Betrei­ber berech­tigt, den Besu­cher über die von ihm ange­ge­be­ne E‑Mail-Adres­se zu kon­tak­tie­ren, um Mit­tei­lun­gen bezüg­lich der Anfra­ge zu sen­den. Dar­über hin­aus ist der Betrei­ber berech­tigt, die Kon­takt­da­ten des Besu­chers an Künst­ler zum Zwe­cke der direk­ten Kon­takt­auf­nah­me wei­ter­zu­ge­ben.

3. Gewähr­leis­tung und Leis­tungs­be­schrän­kung

Der Betrei­ber kann nicht gewähr­leis­ten, dass für jede Gagen- und Ange­bots­an­fra­ge pas­sen­de Künst­ler gefun­den und die­se zur Abga­be eines Ange­bots ver­an­lasst wer­den kön­nen. Das Zustan­de­kom­men eines Ver­trags wird vom Betrei­ber nicht geschul­det.

4. Pflich­ten des Besu­chers

Die Gagen- und Ange­bots­an­fra­ge­funk­tio­nen kön­nen von allen Besu­chern genutzt wer­den, die unbe­schränkt geschäfts­fä­hig sind. Natür­li­chen Per­so­nen, die das 18. Lebens­jahr nicht voll­endet haben, ist die Nut­zung der Gagen- und Ange­bots­an­fra­ge­funk­tio­nen nicht gestat­tet. Stellt der Besu­cher eine Anfra­ge für eine juris­ti­sche Per­son, ver­si­chert er zugleich sei­ne Ver­tre­tungs­be­rech­ti­gung für die­se.

5. Daten­schutz

Es gilt die Daten­schutz­er­klä­rung des Betrei­bers.

6. Schluss­be­stim­mun­gen

6.1.

Ist der Besu­cher Kauf­mann, juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts oder öffent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen, ist Gerichts­stand und Erfül­lungs­ort der Sitz des Betrei­bers.

6.2.

Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, sofern dem kei­ne zwin­gen­den Ver­brau­cher­schutz­vor­schrif­ten ent­ge­gen­ste­hen.